Donnerstag, 29. November 2012

Anti-Anspannung

Rückenschmerzen im Schulter-/Nackenbereich. Kopfschmerzen. Knirschen und Druckschmerz. Beckenschiefstand mit Beinlängendifferenz seit ... etwa 16 Jahren. Aber unmerklich. Besuche beim Arzt, Orthopäden, Osteopathen, Physiotherapeuten. Hilft alles. Leider nicht auf Dauer. Und die Beschwerden immer dann, wenn es psychisch gerade "ok" läuft. Kompensation des Körpers - oder so.

Einige Male hörte ich, dass eine Praxis von Blumen, Präsenten und Danksagungen überhäuft wird. Einige Male las ich darüber auch in hiesigen Zeitungen/Zeitschriften. Das machte mich doch sehr neugierig. Dabei handelt es sich um eine Anwendungsmethode, die noch nicht sehr populär ist - und die man aus eigener Tasche bezahlen muss. Das schreckt ab! Aber trotzdem geisterte es mir immer wieder im Kopf, bis ich letztlich den "Anwender" per Mail samt meiner Beschwerden und der Frage nach der nötigen Anwendungsanzahl anschrieb. Ich erhielt schnell eine umfassende Antwort, worauf wir einen kostenlosen Beratungstermin vereinbarten. Der gute Mann erklärte mir im einstündigen Gespräch allerlei Zusammenhänge.

Es handelt sich hierbei um die sog. Vitametik. Ein Verfahren, dass durch Auslösen eines Impulses am Hals zu ganzheitlicher Muskelentspannung führen soll. Dadurch hat der Körper/das Hirn wieder mehr Möglichkeit, sich selbst zu helfen - und eben nicht nur die Verspannungen kontrollieren. Wer mehr über das Verfahren, die Zusammenhänge und Wirkungen wissen möchte, der kann dies hier nachlesen.

Da ich gerne rumprobiere und somit hoffe, mir selbst was Gutes zu tun, habe ich mich nach dem Beratungsgespräch entschlossen, die Behandlungen zu machen. Einziges Manko: Die Bezahlung pro Behandlung, wobei die Behandlungshäufigkeit nicht gerade gering ist.

Gestern nun der erste Termin. Total uffjeregt war ich, mit Herzwummern und so. Sofort nach Auslösen des Impulses bemerkte ich, dass irgendwas anders ist. Das war schon etwas komisch. Es fühlte sich tatsächlich  alles locker-fluffig an. Während der 20minütigen Ruhephase dann war mir seltsam zumute. Die Muskeln zuckten und ich bemerkte, dass meine Schultern anspannen wollen, es aber nicht funktioniert. Das war irre toll - echt, das war ein super entspanntes Gefühl. "Ihr wollt anspannen? Tzz... ich bin so locker, da geht nix." Und da ging dann insgesamt nichts: Zuhause angekommen war ich dermaßen "breit" und neben der Spur, dass selbst das Sprechen ne Höchstleistung war. Und das Beste dabei: es ängstigte mich nicht. Denn im Normalfall bin ich total der Angst verfallen, sofern sich mein Zustand irgendwie unbeeinflussbar ändert.

Heute habe ich den nächsten Termin.
Ich bin immer noch voll platt, habe Muskelkater (in den Schultern!!!) und bin so ... waah. Aber ich bin gespannt, wie es weiterhin wird.

In diesem Sinne

entspannte Grüße ;)



Kommentare:

  1. Sach mal willste mich grad veräppeln! Sitzt du heimlich bei mir zuhause rum und spionierst?!
    Etspannte Muskeln?! Was ist das?
    Leider hab ich kein Geld für irgendwas momentan.
    In zwei Wochen hab ich nen Termin bei nem Spezialisten für Kiefer, Schädel und co! Das Ziehen der Weisheitszähne half mir aber schon etwas!
    Drück dir die Daumen dass es dir bald besser geht!
    Und ich sag dir was, die psyche... Kommt vieles von der Verspannung ;)
    Psychisch gehts mir nur schlecht wenn ich übelst verspannt bin, hab ich im Laufe des letzten Jahres rausgefunden!
    Liebe Grüße, Laura

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja toll! Ich muss mich unbedingt umschauen, ob es hier in Würzburg auch so eine Wunderpraxis gibt.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes Wort.