Donnerstag, 23. April 2015

Gesprochen

Spontane Idee = spontan umgesetzt:

Mir war heute mal nach einem 'Sprachbeitrag'. Ganz unvorbereitet und etwas wirr, aber hört doch gern selbst, wenn ihr mögt:










Kommentare:

  1. Wie schön deine Stimme zu hören! :)
    Und eine tolle aufregende Sache, wie ich finde. Manchmal kann man irgendwie besser einfach SAGEN was einen gerade bewegt, als es aufzuschreiben. Ich finde es toll und würde mir weitere "Episoden" des Flüsterkindes gerne anhören. :) Viele liebe Grüße zu dir, Julia
    PS: Mein Therapeut hat sich äußerst selten während einer Sitzung Notizen gemacht. Das hat er hinterher immer gemacht... Quasi zwischen den Klienten als kleine Auflockerung, um das eine von dem anderen besser trennen zu können. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich danke dir, liebe Julia! :)
    Ja genau, manchmal mag man lieber reden. Ich muss mal sehen, ob das hier "Zukunft" hat - das mache ich in erster Linie von meiner Selbstkritik abhängig. ;) Aber ein bisschen Spaß hat's gemacht.
    Okay, dann gibt es wohl mehrere Therapeuten, die das so machen. Ich kannte es bis dahin nicht so.
    Sei lieb gegrüßt. (:

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es toll von dir zu hören! Würde mich auch über weitere gesprochene Beiträge freuen ;)
    Falls es dich etwas beruhigt: auch in meiner Therapie wird kaum etwas mitgeschrieben, die Ausnahme machen da Skizzen, die der Veranschaulichung dienen (z.B. dem Teufelskreis der Angst). Ansonsten schreibt mein Therapeut am Ende eine Zusammenfassung des Gesprächs auf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, liebe Hanna! :)
      Gut zu wissen, dass auch dein Therapeut währenddessen eher nicht mitschreibt. Ich fand das bislang wirklich eher unüblich, aber eigentlich ist es i. S. d. vollen Aufmerksamkeit doch gar nicht so verkehrt. :)
      Liebe Grüße!

      Löschen

Ich freue mich über jedes Wort.