Mittwoch, 23. Januar 2013

Kranker Ehrgeiz.


Dem ist so. Finde ich.

Und momentan wird mein Hunger nicht gestillt. Denn zwei meiner bisherigen Prüfungen schrieb ich krank. Schön vergeigt. 
Und dann sitzt man so dabei, merkt, dass man nix weiß/kann und ist den Tränen ein bisschen nahe. 
Dabei könnte man es wiederholen. Oder man wäre - wie jeder normale Mensch - einfach zum Arzt gegangen.
Belehrungsresistent.

Nun ist es aber so und ich fiebere, schwitze und schlafe lustlos vor mich hin, in der Hoffnung, schnell wieder soweit fit zu sein, dass ich für die nächsten Prüfungen lernen kann. 

Aber es ist ja nicht so, dass dem Negativen nicht auch was Positives abzugewinnen wäre.
Denn - meines Empfindens nach- habe ich die Krankheit dieses Mal nicht so sehr fokussiert, wie sonst. Ich hatte nur das Lernen/die Prüfungen im Kopf. Und auch nun geht es mir mental recht gut damit.
Trotzdem bin und bleibe ich ein Jammerlappen und erhoffe mir ganz viel positiven Zuspruch von meinen Mitmenschen. Aber das trägt ja zur Genesung bei, war das nicht so? :)

Ich bin schon sehr froh, dass ich nun hier den Beitrag verfasst habe. Bisherige Höchstleistung in dieser Phase ;)

Beste Grüße von der Front,
ich


Kommentare:

  1. Wünsche dir gute Besserung!! Prüfungen krank zu schreiben ist leider nicht sinnvoll - musste ich auch schon erfahren!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebste Sonja,
    wie gut, dass man immer wieder neue Erfahrungen sammelt (und hoffentlich daraus lernt). :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ohje, du Arme!
    Prüfungen krank zu schreiben ist auch eine meiner Unarten. Selbst wenn ich lcker ein Attest bekommen oder auch einfach so wiederholen könnte - das Ding wird durchgezogen. Wäre ja gelacht! Oft ärgere ich mich hinterher und denke, die Note hätte besser werden können, wenn ich nicht so stur gewesen wäre. Sie kennen das sicher ;)
    Ich wünsche dir auf jeden Fall Gute Besserung!
    Alles Liebe
    Kiki

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes Wort.